Fettabsaugung zur effektiven Beseitigung von Körperfett und Fettpolstern

Sie träumen von einer attraktiven, straffen Figur ohne Fettpölsterchen? Das Problem: Durch Sport und Ernährung allein sind Fettdepots, die Ihr Körper über mehrere Jahre oder gar Jahrzehnte hinweg angelegt hat, nicht mehr auf natürliche Weise in den Griff zu bekommen. Eine Fettabsaugung (medizinisch Liposuktion), bei der vorhandenes Fettgewebe dauerhaft entfernt wird, kann Ihnen beim effektiven Abnehmen helfen.

Wie eine Fettabsaugung funktioniert:

Einem Facharzt, der sich auf Fettabsaugung spezialisiert hat stehen mehrere Möglichkeiten zur Verfügung, sodass er individuell auf Ihre Bedürfnisse eingehen kann. Bei der klassischen Methode wird Ihren Fettdepots eine Flüssigkeit injiziert, die das Fett auflöst. Das gelöste Fett wird mit einer Kanüle und Vakuumpumpe abgesaugt. Es gibt auch schonende, moderne Verfahren zur Fettabsaugung, bei denen eine Operation nicht notwendig ist. Beispielsweise: die sogenannte Fettweg-Spritze, Ultraschallwellen und Radiofrequenzenergie.

Welche Risiken bestehen bei einer chirurgischen Fettabsaugung?

Weil das Fettabsaugen zu den am häufigsten durchgeführten ästhetischen Eingriffen zählt, ist eine Fettabsaugung in der Regel frei von Risiken. In Einzelfällen kann es aber zu einem erhöhten Flüssigkeitsverlust, einem Taubheitsgefühl oder zu diversen Unverträglichkeitsreaktionen wie beispielsweise einem Schockzustand führen. Dies ist jedoch eher bei größeren Eingriffen der Fall bei denen mehr als 2 Liter Fett abgesaugt werden.

Lassen Sie sich vor einer Fettabsaugung ausführlich von einem Facharzt beraten

Ihr Facharzt stellt in einer Untersuchung fest, ob der Eingriff medizinisch unbedenklich ist und wählt mit Ihnen gemeinsam die beste Methode für die Fettabsaugung aus. In einem offenen Gespräch erfahren Sie mehr über die Risiken und werden darüber aufgeklärt, welche Ergebnisse, in Ihrem persönlichen Fall, realisierbar sind.